TVE Ich bin dabei

TV Emsdetten gewinnt auch in Hagen

03.11.2018

Die perfekte Woche geht für den TV Emsdetten zu Ende. Nach dem tollen Sieg am Dienstag in Hüttenberg, gewinnt der TVE auch sein zweites Auswärtsspiel innerhalb von nur vier Tagen beim VfL Eintracht Hagen mit 31:28.

Man hat das Gefühl, dass der TV Emsdetten immer dann am stärksten ist, wenn die Umstände am schwierigsten sind. Weiterhin fehlten verletzungsbedingt Kapitän André Kropp und Linksaußen Paul Kolk, zudem kam die suboptimale Vorbereitungsphase durch die Länderspielpause und das anstrengende Nachholspiel gegen den TV Hüttenberg unter der Woche. Für die Truppe von Trainer Daniel Kubes anscheinend alles kein Problem. Im Gegenteil. Wieder überzeugt der TVE durch eine souveräne Mannschaftsleistung, einer ruhigen und abgeklärten Spielgestaltung und einem klasse Zusammenspiel in allen Mannschaftsteilen.

Gleich zu Beginn der Partie stellte der TVE klar, dass es nur mit einer TOP-Leistung möglich sein wird, die Punkte in Hagen zu behalten. Verantwortlich hierfür sollte einmal mehr Dirk Holzner sein, der seine hervorragende Form direkt bei den ersten drei Angriffen unter Beweis stellte. Die ersten Treffer erzielte der schnelle Flügelflitzer, verletzte sich allerdings beim Tempogegenstoß und musste bereits nach wenigen Minuten ausgewechselt werden. Auch hier hatte Daniel Kubes direkt die passende Antwort parat. Jorn Smits übernahm und machte bis zum Ende ein gutes Spiel auf der ungewohnten Linksaußenposition. Die Emsdettener waren den Hagenern über weiten Teilen der ersten Hälfte überlegen und lagen immer 2-3 Törchen vor den Hausherren. In der 25. Minute erzielte Merten Krings sogar den 5-Tore-Vorsprung zum 10:15. Doch vor der Pause dann der Bruch im TVE-Spiel. Fünf Minuten Unkonzentriertheit nutzte Hagen um das Spiel bis zur Pause wieder offen zu gestalten. Zwei Sekunden vor Ende netzt der starke Sören Kress zum 16:16 Spielstand.

In Hälfte zwei dann ein ähnliches Bild. Der TV Emsdetten legte wieder vor, führte konsequent mit 2-3 Toren Vorsprung und die Hagener liefen hinterher. In der 40. Spielminute stand ein 19:21 auf der Hallenuhr. Durch eine stabile Abwehrleistung und einem starken Konstantin Madert im TVE-Kasten, wirkte der VfL Eintracht Hagen zunehmend ideenloser im Angriffsspiel. Die Emsdettener nutzten diese Phase und zogen konsequent davon. In der 50. Minute markierte der bärenstarke Sven Wesseling einen Treffer zum 22:26. Hagen versuchte in den letzten Minuten durch eine offene Deckung die drohende Niederlage zu verhindern. Auch hierfür fand der TVE die passenden Lösungen. Es ergaben sich dadurch immer wieder Möglichkeiten einen freien Spieler am Kreis anzuspielen und zu leichten Toren zu kommen. Bis zum Ende hielt die Führung und der TV Emsdetten gewinnt am Ende auch in der Höhe verdient mit 31:28.

TVE: Krings 6, Wesseling 6, Dräger 5, Smits 5, Bozovic 5/1, Holzner 3/1, Hübner 1, Weischer, Franke, Terhaer, Toom, Ferjan, Madert 12 Paraden