TVE Ich bin dabei

Verdienter Heimsieg vor großartiger Kulisse

14.11.2021

 1.348 Zuschauer sahen einen dominierenden TV Emsdetten, der den Traditionsverein aus Großwallstadt bei diesem Aufeinandertreffen keine Chance ließ. Ein Grund für die Überlegenheit über die vollen 60 Minuten lag sicher auch an der pandemiebedingten Schwächung des Gastes.

Großwallstadt war erst in der letzten Woche aus der Quarantäne gekommen und musste zudem auf 4 Spieler verzichten. Allerdings gab es einen weiteren und nicht weniger beachtenswerten Grund für den doppelten Punktgewinn. Der TV Emsdetten sorgte mit einer hervorragend eingestellten Abwehr für viel Ballgewinne und für die nötige Sicherheit. Insbesondere die rechte Abwehrseite wusste mit Langhans und Terhaer zu überzeugen. Während Langhans durch sein offensives Abwehrverhalten den Topscorrer der Liga Savvas Savvas gut in den Griff bekam, war es Yannick Terhaer der die Lücke dahinter schloss. Gestütz wurde die Dettener Abwehr erneut von einem glänzend aufgelegten Oliver Krechel, der mit 13 Paraden maßgeblichen Anteil am Sieg hatte.

Doch nicht nur die Abwehrarbeit glänzte als Teamleistung. Auch im Angriff wusste der TV Emsdetten zu überraschen. Hatten die 1.348 Fans zuvor vielleicht noch aufgrund der Verletzung von Robin Jansen – er wurde nicht eingesetzt – und Gabor Langhans große Sorgen, so sollten Sie Ihr Kommen zur Halbzeit schon nicht bereut haben.

Darko Dimitrievski überraschte als Denker, Lenker und Torschütze. Mit 5 Assists und zusätzlichen 5 Treffern war er ein Garant für die verdiente 16:10 Halbzeitführung. In Halbzeit zwei trat dann unser isländischer Heimkehrer Anton Runarsson ins Geschehen ein. Sollten die ersten Anspiel zum kreis noch ihr Ziel verfehlen, so waren es mit zunehmender Spieldauer immer schwerer für die Gäste sich auf den agilen und flinken Mittelmann einzustellen. Suchte er den Passweg zum Kreisläufer oder zog er direkt ab. Ein Treffer nach dem anderen haute er in die Maschen.

In diesem Heimspiel passte einfach alles. Insbesondere auch für Dirk Holzner. Mit einer 100% Quote bei 8 Würfen sorgte er für manch verzweifelte Blicke im gegnerischen Tor. Auf der Gegenseite war es Kuno Schauer, der mit einer 100% Quote glänzte. Allerdings konnten seine 7 Treffer den TVE nie wirklich in Gefahr bringen, denn dafür war der TVE in diesem Spiel zu stark und auch vom Kopf her immer klar.

So konnten die Fans schon früh gelassen feiern, denn der Sieg geriet in der zweiten Halbzeit nie in Gefahr. Nun heißt es die volle Konzentration auf die Regeneration zu richten, denn bereits am kommenden Mittwoch sin die nächsten 2 Punkte in der heimischen Emshalle zu vergeben.

Als Gast wird der Erstligaabsteiger HSC 2000 Coburg sicher wieder alles vom Team von Sascha Bertow fordern. Aber auch da dürfte bei geschlossener Mannschaftsleistung und dem Siegeswillen ein Erfolg möglich sein. Die Unterstützung dafür hat sich das Team mit dem Auftritt gegen Großwallstadt verdient. Das Spiel gegen Coburg wird am Mittwoch um 19:30 Uhr angepfiffen.